KREISJUGENDFEUERWEHR Westerwald e.V.

Spendenübergabe Westerwald Bank

Westerwälder Zeitung vom 12.12.2013

Spendenübergabe Westerwald Bank

131204_SpendeJugendfeuerwehr.pdf

Pressemitteilung der Westerwald Bank

Schwimmwettkampf 03.11.2013

Westerwälder Zeitung vom 26.11.2013
Westerwälder Zeitung vom 26.11.2013

KJF-Tag 2013 am 14. + 16.08.2013 in Nomborn und Heilberscheid

Artikel aus der Westerwälder Zeitung vom 20.06.2013

Geschicklichkeitsturnier 2013 in Langenhahn

Artikel aus der Westerwälder Zeitung vom 14.03.2013

Volksbank Montabaur spendet 25 000 Euro an Vereine

Erfreut nahmen rund 70 Vertreter von Westerwälder Vereinen und Institutionen Spenden aus den Händen des Voba-Vorstandschefs Manfred Bernhart (rechts) entgegen. Das Kreditinstitut fördert in diesem Jahr regionale Projekte mit 25 000 Euro.

Westerwaldkreis - Die Volksbank Montabaur-Höhr-Grenzhausen unterstützt auch in diesem Jahr wieder Projekte von Westerwälder Vereinen, Institutionen, Einrichtungen und Kommunen in den Bereichen Kultur, Soziales, Bildung, Sport und Natur mit insgesamt 25 000 Euro.

Im Rahmen der Aktion „VolksbankPro“ fördert das Kreditinstitut 34 Vorhaben aus dem unteren Westerwald, die von einer unabhängigen Jury ausgewählt wurden. Insgesamt hatten 55 gemeinnützige Einrichtungen aus dem Raum Montabaur, Höhr-Grenzhausen, Wirges und Wallmerod – dem Geschäftsbereich der Voba – ihre Projektvorschläge eingereicht, die eines zum Ziel haben sollten: die Region und ihre Menschen nachhaltig zu fördern.

„Die gute Resonanz und die Vielzahl engagierter Projekte bestärkt uns darin, VolksbankPro auch in den kommenden Jahren in bewährter Weise fortzusetzen“, sagte Voba-Vorstandsvorsitzender Manfred Bernhart bei der Spendenübergabe vor rund 70 Vertretern von Vereinen und Institutionen. Die Fülle unterschiedlicher Konzepte zeige, dass es noch immer viele Menschen gibt, die sich engagieren und sich für andere und den guten Zweck einsetzen. Jede gute Idee, die der Gemeinschaft nützt und Greifbares und Nachhaltiges schafft, sei stets willkommen, betonte Bernhart. Die Jury, die sich unter anderem aus Mitgliedern der Bank zusammensetzt, in ihrer Auswahl aber unabhängig ist, stand auch in diesem Jahr wieder vor einer schweren Entscheidung: Es galt insbesondere Projekte auszuwählen und zu prämieren, die gemeinnützig und nicht kommerziell sind und bis zum Jahresende etwas Eigenständiges schaffen. Wichtigstes Anliegen: Die Vorhaben sollen vielen Menschen im Westerwald nutzen und etwas Bleibendes schaffen.

Das besondere Augenmerk der Jury fanden drei Projekte aus dem kulturellen Bereich, die mit hohen Spendenzusagen prämiert wurden. Platz eins belegte der „Kapellenverein St. Barbara Eitelborn“, der zum Gedenken an die Bergleute und deren Familien aus der Region eine Kapelle zu Ehren der Heiligen Barbara errichten möchte. Das Vorhaben kostet 80 000 Euro und soll in Eigenleistung erbracht werden; die Voba fördert das Projekt mit dem Höchstbetrag von 3000 Euro. Der Förderverein zur Erhaltung der katholischen Pfarrkirche in Meudt bekommt 2500 Euro für die Restaurierung der barocken Heiligenfigur St. Nepomuk, die auf dem Speicher gefunden wurde und nun in den Originalzustand versetzt werden soll. Die Voba unterstützt zudem den Förderkreis Limes des Westerwald-Vereins Hillscheid mit 2250 Euro. Dieser will eine authentische Figur eines römischen Wachsoldaten aus der Zeit um 200 nach Christus für den Wachraum des Limesturmes anschaffen.

Neben diesen Vorzeigeprojekten fördert die Voba weitere wichtige Vorhaben von heimischen Kindergärten und Schulen, Feuerwehren, Bambini-Wehren, Musik- und Sportvereinen sowie der Initiative gegen sexuellen Missbrauch, des Kinderschutzbundes, des Naturschutzbundes Westerwald, des Hospizvereins, des Tierheims, von Pfadfinderschaften, Künstlern und der Arbeiterwohlfahrt.

Von unserer Redakteurin Stephanie Kühr

Quelle: Rhein-Zeitung, 26.06.2013; 08:43